Samstag, 1. November 2014

Die richtige Überwinterung der Frangipani

Ein Garant für die Blütenbildung in der nächsten Saison ist die richtige Überwinterung. Daher ist es wichtig, dass man ab November das Gießen einstellt. Zunächst werden die Blätter gelb und fallen anschließend ab. Bloß keine Besorgnis darüber, die Frangipani ist eine laubabwerfende Pflanze. Daher muss auch der Standort während der Winterruhe nicht hell sein, da sie durch den Blattwurf keine Photosynthese mehr betreibt.
 
Die Temperatur sollte mindestens 10 °C betragen. Die Plumeria immer nur dann ein wenig gießen, wenn der Stamm beginnt schrumpelig zu werden. Aber bitte nur etwas gießen, wenn man damit zu großzügig ist, kann die Wassergabe zu einer Fäulnis der Pflanze führen und sie stirbt ab.
 
Die Winterruhe geht etwa von Anfang November bis Anfang/Mitte März. Sobald die Frangipani wieder anfängt zu Treiben, sollte sie an einen hellen Standort gebracht werden. Dann kann auch wieder leicht mit dem Gießen begonnen werden, bis man schließlich zum herkömmlichen Gießzyklus zurückkehrt.

 

Sonntag, 25. Mai 2014

Größte Frangipani Sammlung im Palmenhaus Keszthely zu bewundern

Im Schlosspark des Festetics Schlosses in Keszthely (Ungarn) befindet sich ein Palmenhaus. Dieses bietet neben vielen außergewöhnlichen exotischen Pflanzen auch die größte Frangipani-Sammlung Ungarns.
 
Palmenhaus im Schlosspark Keszthely, Ungarn
 
 
Gerade in der Zeit zwischen Mai bis September, wenn die verschiedenen Plumerien blühen und die Luft mit ihren unterschiedlichen Düften erfüllen, lohnt sich ein Besuch im Palmaház Keszthely. Neben dem beeindruckenden Palmenhaus befindet sich im Schlosspark auch ein Naturaquarium sowie ein kleiner Teich. Daher ist es ein schöner Ort zum Erholen. Alle, die tropische Pflanzen beeindruckend finden, kommen hier auf ihre Kosten. Es lohnt sich also einen Abstecher für einen Tagesausflug nach Keszthely zu machen, wenn man gerade in Ungarn urlaubt.